Heldenpost

Heldenpost

HELDENPOST 4_2019
Für Helden von Helden


Inhalt

Rechtliches rund um die Ausbildung
Heldenkalender 2020
Helden Feiern: Gesellenabschlussfeier
Neuwahl der Vollversammlung der Handwerkskammer der Pfalz und
Neuwahl des Vorstandes der Kreishandwerkerschaft Südpfalz - Deutsche Weinstraße
Ausflug der Dachdecker
Mein mutiger Weg
Wintermalergewinner



Heldenrat

Ausbildung
Nur wenn Betriebe ausbilden, kann der Nachwuchs für den eigenen Betrieb und unser gesamtes Handwerk sichergestellt werden.

Auch wenn es manchmal viel Zeit, Kraft und Nerven kostet, ist Ausbildung für eine erfolgreiche Zukunft unseres Handwerks alternativlos. Wo sonst sollen die Nachwuchskräfte des Handwerks herkommen?

Wenn Sie also ausbilden, dann möchte ich mich im Namen des Handwerks und unserer Gesellschaft bei Ihnen bedanken. Wenn Sie noch unschlüssig sind, dann möchte ich Sie zur Ausbildung ermutigen. Und wenn Sie den heiligen Schwur getätigt haben sollten, nie mehr auszubilden, weil Sie sich den Stress nicht mehr antun wollen, dann möchte ich Sie bitten, diese Einstellung zu überdenken und es doch noch einmal zu probieren.

Wenn Sie sich also auf das „Abenteuer Ausbildung“ einlassen, dann habe ich nachfolgend ein paar Tipps und Hinweise für Sie:

Ausbildungsverträge

Ausbildungsverträge sind online bei der HWK erhältlich : LINK.


Ausbildungsvergütungen


Die aktuellen Ausbildungsvergütungen sind den Tarifunterlagen zu entnehmen. Auskunft über die Ausbildungsvergütungen erteilt auch Ihre Kreishandwerkerschaft.

Mittlerweile locken viele Betriebe interessante Bewerber mitunter damit, dass sie freiwillig mehr als die aktuelle tarifliche Ausbildungsvergütung bezahlen. Das ist vor allem dann angebracht, wenn die Interessierten schon eine Ausbildung absolviert haben bzw. schon etwas älter sind. Auch kann damit der Abstand zur Industrie und zum Handel reduziert werden. Auf jeden Fall sollte beim Auszubildenden definitiv nicht gespart werden. Da gibt es andere Möglichkeiten und Stellschrauben.

Berichtshefte

Berichtshefte erhalten Sie ebenfalls bei Ihrer Kreishandwerkerschaft. Wir schicken Ihnen die Berichtshefte auch gerne gegen entsprechende Rechnung zu, Innungsmitglieder erhalten die Berichtshefte günstiger.

Ausbildungsbeginn und Probezeit

Das Ausbildungsverhältnis beginnt entsprechend der Vereinbarung im Ausbildungsvertrag. Am Anfang steht eine Probezeit, die mindestens einen Monat betragen muss und höchsten vier Monate betragen darf.

Während der Probezeit kann ein Ausbildungsverhältnis jederzeit, ohne Einhalten einer Kündigungsfrist und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden (§ 22 Abs. 1 Berufsbildungsgesetz). Nach Ende der Probezeit ist eine Kündigung nur aus wichtigem Grunde möglich. Vorherige Abmahnungen sind hierfür unerlässlich.

Es empfiehlt sich deshalb, zwei Wochen vor Ende der Probezeit einen Termin oder eine Wiedervorlage einzutragen mit dem Titel „Will ich das Ausbildungsverhältnis mit meinem Azubi xy fortsetzen?“
Durch eine solche Merkhilfe werden Sie trotz Stress und Hektik im Alltag noch innerhalb der Probezeit erinnert und veranlasst, sich einmal bewusst Gedanken über Leistungen, Verhalten und Sozialkompetenz des Auszubildenden zu machen. Ihre Bewertung und Beurteilung ist dann Grundlage für die Entscheidung über die Fortsetzung oder Beendigung des Ausbildungsverhältnisses.

So wird auch vermieden, dass der schwierige, nicht leistungsbereite oder leistungsfähige Auszubildende nicht durch Gedankenlosigkeit bzw. Nachlässigkeit über die Probezeit hinaus im Betrieb ist und später nur deutlich schwerer gekündigt werden kann.

Wann soll ich einen Auszubildenden kündigen?


Die Erfahrungen aus meiner Beratungspraxis zeigen, dass Auszubildende, die bereits in der Probezeit Schwierigkeiten machen, auch danach Probleme bereiten. Dies spricht für eine umgehende Beendigung noch während der Probezeit.

Auf der anderen Seite hat sicher jeder eine zweite Chance verdient und sollte nicht bei der ersten Pflichtverletzung kurzerhand gekündigt werden. Die Auszubildenden sind ja in einem Alter, in dem sie sich selbst und ihren Weg noch finden müssen. Außerdem stellt sich ja die Frage, wo die Alternativen sind – die Bewerber stehen ja nicht Schlange.

Insgesamt müssen die Betriebe nach meiner Wahrnehmung heute aus den unter-schiedlichsten Gründen mehr Kraft, Zeit und Mühe investieren und gegenüber früher mehr durchgehen lassen, um die Auszubildenden erfolgreich durch die Gesellenprüfung zu bringen.

Ich wünsche Ihnen und unserem Handwerk, dass Sie trotz der unbestrittenen Herausforderungen das Wagnis Ausbildung eingehen und zusammen mit Ihrem Azubi mit einer bestandenen Gesellenprüfung erfolgreich abschließen.

Landau, 11.07.2019
Klaus Seiferlein­

­
Heldenkalender

Wir sind stolz auf ihn, auf unseren neuen Heldenkalender 2020.

Und so sehen die einzelnen Kalenderblätter aus:

Bereits Ende Juni hatten wir das Fotoshooting.


Weitere Bilder gibt es hier: LINK

Trotz Hitze und Samstagsarbeit hat es uns viel Spaß gemacht. Nun muss er nur noch Erfolg haben. Wir werden ihn nun drucken lassen und ab September 2019 für € 9,50 pro Stück verkaufen. Vorbestellungen sind selbstverständlich auch jetzt schon möglich, entweder per Mail unter willkommen@khsdw.de oder gerne auch telefonisch.

Der Kalender lebt von unserer Absicht, das Image des Handwerks zu fördern und Leidenschaft zu zeigen für die Handwerksberufe. Wenn Sie auch Lust haben, einmal Modell in unserem Kalender zu sein, melden Sie sich einfach bei uns.

Also, wäre das nicht ein schönes Weihnachtsgeschenk für einige Ihrer Kunden, oder hängen Sie ihn auch auf in Ihren Werkstätten und Büros?

Ihr Team Blaul/ Altpeter

Gesellenabschlussfeier

Helden Feiern!

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit unseren Heldinnen und Helden 2019, die Gesellenabschlussfeier zu feiern.

Das ist EUER Abend!!!

Am Donnerstag, den 12.09.2019,im Saalbau Neustadt, um 19:30 Uhr, findet die diesjährige Feier statt.

Alle Prüfungsteilnehmer, die ihre Prüfungen im Winter 2018/2019 und Sommer 2019 bestanden haben, erhalten an diesem Abend ihre Prüfungszeugnisse. Diese werden am Ende der Veranstaltung, von einem Mitglied des jeweiligen Prüfungsausschusses überreicht.

Durch das Programm führen Frau Melanie Schramm (Friseurmeisterin), Herr Toni Hübner (Dachdeckermeister) und Alex Bruns (Zimmerergeselle). Für ihren Mut und ihre Unterstützung, möchten wir uns im Voraus bereits herzlich bedanken.

Musikalisch wird das Programm von Christopher Klimek und Band begleitet und die Gruppe Skip 4 Fun vom TSG 1846 Neustadt e.V. sorgen dafür, dass die Bühne bebt.

Für die Ehrung der „BESTEN 2019“, haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt und stellen damit Eure sehr guten Leistungen in den Vordergrund. Der Abend soll Euch als Highlight in Erinnerung bleiben.

Das ist EUER Abend!!!

Ach ja! Zum Abschluss geben wir unseren Heldinnen und Helden, mit Ihren Freunden und Familienangehörigen die Gelegenheit, ein kostenloses Foto als Erinnerung festzuhalten. Eine PhotoBox, die im Foyer aufgestellt wird, ermöglicht allen Gästen nach unserer Feier Fotos zu machen und diese sofort mit nach Hause zu nehmen. Die PhotoBox - The selfiemaker, wird uns von Christian Strecker zur Verfügung gestellt, und er wird diese auch an der Gesellenabschlussfeier betreuen.

­


Die offiziellen Einladungen versenden wir Anfang August.

Auch neu im Jahr 2019: Wir werden Sitzplatzreservierungen vornehmen. Also: Anmelden und dann senden wir per Post die Eintrittskarte mit genauer Sitzplatznummer zu. Bitte rechtzeitig anmelden!!!

Das ist EUER Abend!!!

Viele Grüße von Isabelle Blaul und Gitta Altpeter

Neuwahl der Vollversammlung der Handwerkskammer der Pfalz

Die Handwerkskammer der Pfalz mit ihren aktuell knapp 18.000 Mitgliedsbetrieben (Stand 31.12.2018: 17.909 Mitglieder) unterliegt dem Prinzip der Selbstverwaltung. Nach dem Prinzip der Selbstverwaltung sind es die Handwerker selbst, die sich um die Angelegenheiten der Handwerker kümmern, die Fragen des Handwerks verwalten, diskutieren und entscheiden.

Oberstes Organ der Handwerkskammer der Pfalz ist die Vollversammlung. Die Vollversammlung hat insgesamt 42 Mitglieder, davon 28 Arbeitgebervertreter und 14 Arbeitnehmervertreter. Dieses „Parlament der Handwerker“ vertritt insoweit die knapp 18.000 Mitgliedsbetriebe.

Die Vollversammlung der Handwerkskammer der Pfalz wird in diesem Sommer für den Zeitraum 2019-2024 neu gewählt. Die Wahl erfolgt im Wege einer sogenannten Friedenswahl. Dies bedeutet vereinfacht gesagt, dass sich insbesondere Fachverbände und Kreishandwerkerschaften auf eine Wahlliste mit 28 Arbeitgebervertretern und deren Stellvertretern einigen, diese Liste dann veröffentlicht wird und als gewählt gilt, wenn gewisse Formalitäten beachtet wurden und keine relevanten Einsprüche erfolgt sind.

Dieser Prozess der Friedenswahl der Vollversammlung findet aktuell statt.
Wir konnten uns auf 28 Handwerker und deren Stellvertreter als Arbeitgebervertreter in der Vollversammlung einigen. In der Anlage finden Sie die Wahlliste mit allen Namen und Details.
Aus der Region Südpfalz-Deutsche Weinstraße kommen hierbei folgende Personen:

Ordentliche Mitglieder
1. Gerald Webel, Maurer- und Straßenbauermeister, Schwegenheim
2. Martin Eichhorn, Maler- u. Lackierermeister, Landau
3. Jürgen Grün, Elektroinstallateurmeister, Neustadt
4. Robert Trommler, Metallbauermeister, Maikammer
5. Thomas Weingärtner, Metallbauermeister, Rohrbach
6. Dirk Fischer, Tischlermeister, Neustadt
7. Ralf Baier, Friseurmeister, Freinsheim
8. Ralf Vowinkel, Raumausstattermeister, Waldsee

Stellvertreter
1. Andreas Dick, Dipl-Ingenieur (FH), St. Martin
2. Klaus König, Elektroinstallateurmeister, Kandel
3. Frank Bellaire, Metallbauermeister, Neupotz
4. Tobias Ohmer, Metallbauermeister, Herxheim
5. Sebastian Kraus, Tischlermeister, Bellheim
6. Uwe Lerzer, Friseurmeister, Bad Dürkheim
7. Christian Sturm, Raumausstattermeister, Neustadt
8. Bernhard Roth, Glasermeister, Edesheim
9. Georg Lucas, Tischlermeister und Bestatter, Forst


Diese Handwerker sind also, vorbehaltlich einer abschließenden Bestätigung durch den Wahlausschuss, Ihre Vertreter in der Vollversammlung, Ihrem Handwerkerparlament bei der Handwerkskammer der Pfalz.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie darüber informieren, dass Schreinermeister Dirk Fischer aus Neustadt, aktuell einer der beiden Kreishandwerksmeister, für unsere Kreishandwerkerschaft Südpfalz-Deutsche Weinstraße, für das Amt des Präsidenten der Handwerkskammer der Pfalz kandidiert und sich in der ersten Sitzung der neugewählten Vollversammlung am 20. November 2019 zum neuen Kammerpräsidenten wählen lassen möchte. Wir drücken Herrn Fischer die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg.

Neuwahl des Vorstands der Kreishandwerkerschaft Südpfalz Deutsche Weinstraße

Am 9. September 2019 findet die nächste Delegiertenversammlung der Kreishandwerkerschaft Südpfalz-Deutsche Weinstraße in Neustadt statt. In dieser Delegiertenversammlung wird ein neuer Vorstand für die Amtszeit 2019-2024 gewählt.

Der aktuelle Vorstand der Kreishandwerkerschaft Südpfalz-Deutsche Weinstraße wird der Delegiertenversammlung insbesondere eine Verkleinerung des Vorstands von zwölf auf neun Mitglieder empfehlen. Daneben ist es erstrebenswert, dass im Vorstand der Kreishandwerkerschaft die größten und wichtigsten Handwerke sowie die unterschiedlichen Regionen (LD, NW, DÜW, GER, SÜW) vertreten sind und dass eine Verjüngung des Vorstands gelingt.

Über weitere Details werden wir rechtzeitig informieren.

Landau, 11.07.2019
Klaus Seiferlein

Innungsausflug der Dachdecker-Innung Deutsche Weinstraße

vom Freitag, den 28. Juni bis Sonntag den 30. Juni 2019

Von mehreren Seiten hatte ich schon gehört, dass an dem Lehrlingswart der Dachdecker-Innung – Herrn Toni Hübner – ein Reiseleiter verloren gegangen ist. Da war ich sehr froh, dass auch wir Mitarbeiter der KH eingeladen waren auf die Fahrt in die schöne Fränkische Schweiz teilzunehmen. Das Programm versprach Einiges und so meldete ich mich an.

Die Busfahrt war sehr unterhaltsam und der erste touristische Stopp war Dinkelsbühl. Meine Erwartungen waren hoch, da unser Geschäftsführer Herr Seiferlein schon so viel berichtete und von seiner Heimat schwärmte. Ich muss sagen, er hatte Recht. Die Stadtführung vor dem köstlichen Mittagessen war hervorragend.

Das Einzige was einen davon abhält zu Glauben man hätte eine Zeitreise gemacht in Zeiten, in denen noch alles seine Ordnung hatte, waren die Autos im Ortskern. Wunderschöne, bunte Fassaden, tolle erhaltene Baustruktur mit verwinkelten Gassen und historischen Ecken. Keine Reklameschilder an den Fassaden, sogar die Hausnummern und Beschriftungen waren wie aus einer Hand. Herrlich…

Im Hotel in Bernheck angekommen, bemerkten wir als erstes die „frische“ Dorfluft. Von der einen Seite des Hauses unscheinbar mit Stallduft, von der anderen Seite eine Wohlfühl- und Erholungsoase mit Hallenbad, Sauna, Badesee und Wellnessanwendungen. Diese Oase konnten wir den Rest des Tages genießen.

Am nächsten Tag besuchten wir die Tropfsteinhöhle in Pottenstein, spazierten an einem See ganz in der Nähe und erlebten die einzigartige Landschaft der Fränkischen Schweiz.
Die jeweiligen Abende mit kulinarischen Köstlichkeiten und lustigem Beisammensein brachten mir weniger den Eindruck von einem Innungsausflug, sondern eher von einem Familientreffen. Es war so schön dabei zu sein! Vielen Dank!
Nun weiß ich, warum unsere Helden so einen Ausflug lieber selbst organisieren. … Kultur, Natur, Erholung, Gemeinschaftssinn stärken und das in nur drei Tagen.

Held müsst man sein!

Ihre Melanie Böhm


Wine & dine in Landau

­Leckeres für begrenzte Zeit

So schnell wie sie auftauchen sind sie auch wieder verschwunden:

Das Pop-Up-Restaurant-Konzept bereichert auch Landau und wirbelt die etablierte Gastro-Szene für kurze Zeit durcheinander.

Die Idee war, ein für Landau einmaliges Gastronomie Konzept zu gestalten. So entstand Wine&Dine Landau, und es wird jeweils für 2 Tage ein Restaurant eröffnet, wo eigentlich keines möglich ist.

Dieses Jahr wird das Wine&Dine bereits zum 4. Mal stattfinden.
Termin 2019 ist 11./12.10.2019 in der VR Bank in Landau.

In den Jahren davor waren die Partner, die die Veranstaltung organisieren z.B. bei Blumen Gaab in Landau in der Ausstellung und im Porschezentrum.

Partner sind neben unserem Lehrlingswart der Fleischer-Innung Südliche Weinstraße – Landau - Germersheim Alexander Weisbrod, das Parkhotel Landau, Blumen Gaab, Vinothek Parterre, Gasthaus Schneider in Dernbach, die Brotpuristen aus Speyer, Palazzo Sandro, Restaurant Koza, und die Patisserie Theodor.

Bei den Wine&Dine-Veranstaltungen können sich die Partner richtig austoben und kreative und verrückte Ideen für die Gäste aus den Töpfen zaubern.Sie alle zusammen kreieren ein vielgängiges Menü an ganz unterschiedlichen Orten im Gebäude. Begleitet wird dieses mit einer großen Auswahl regionaler Weine, die von den produzierenden Winzern vorgestellt werden.

Anders als in der klassischen Gastronomie wissen die Gäste nicht was Sie kulinarisch erwartet, und diese Erwartungshaltung wollen sie fantasievoll ausfüllen.

Alle Partner kommen aus unterschiedlichen Gewerken, haben aber ein gemeinsames Ziel, ihre Gäste zu begeistern.

Gitta Altpeter


Für unseren Handwerkernachwuchs gehen wir jetzt einen neuen Weg und planen unsere erste Veranstaltung mit MEIN MUTIGER WEG am 30.10.2019


Berufsorientierung, Berufsfindung, Schule, MEIN MUTIGER WEG

Keine Frage, unsere Kinder haben es schwer. Aufgewachsen in finanziellem Wohlstand, die Eltern wollen in erster Linie, dass ihre Kinder glücklich werden, erfolgreich sind im Beruf und am besten studieren…

Ja, das sind Allgemeinplätze, dennoch wir sehen es jeden Tag, der Nachwuchs im Handwerk lässt auf sich warten. Die Jugendlichen sind überfordert, alles steht offen und sie wissen selbst nicht so genau, was sie wollen (sollen). Darauf möchten wir nun für unser Handwerk Einfluss nehmen und haben ein junges innovatives Team ins Boot geholt.

Mein Mutiger Weg, hinter dieser Idee stecken junge Köpfe, die das Thema Berufsorientierung neu aufrollen. Den Schülern wird vermittelt, dass die Berufswahl am besten mit moderner Persönlichkeitsentwicklung gekoppelt werden kann.

Die Fragen an die jungen Menschen heißen „Wie erkenne und nutze ich meine Stärken?“, „Welche Zukunftsberufe gibt es und welcher ist der passende für mich?“, „Welche Ziele und Träume habe ich?“, „Was heißt es, mutige Entscheidungen für die Zukunft zu treffen?“ und „Welche Rolle spielt Selbstvertrauen dabei?“.

Schüler sollen im Selbstbewußtsein gestärkt werden und ihre eigenen Wege gehen. Auch gegen die Meinung ihrer Eltern, die vielleicht ein Studium von ihren Kindern fordern, und sei es auch nur unbewusst.

Bewusst emotional gehalten sind die Workshops, sie finden bereits in vielen Schulen statt, auch unterstützt durch Kooperationen von Arbeitsämtern und Unternehmen. Nun haben wir uns auch angeschlossen, zumal wir die ersten aus der Richtung „Handwerk“ sind. Denn auch wir möchten für unsere Handwerker Nachwuchs gewinnen und den Schülern mitteilen: Das Handwerk hat goldenen Boden und eine gute Ausbildung im Handwerk ist ein guter Weg, Leidenschaft zu leben und damit auch noch gut zu verdienen.
Unsere Veranstaltung wird am 30.10.2019 stattfinden. Halten Sie sich den Termin im Kalender bereits heute frei, und freuen Sie sich auf einen interessanten Abend mit Jungendlichen, Eltern, Lehrern und Führungspersönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen. Wir sind insbesondere gespannt auf die Podiumsdiskussion, wie der Nachwuchs bei der Berufswahl unterstützt werden kann.

Den Veranstaltungsort und die Uhrzeit werden wir nachreichen, sobald wir die Planung abgeschlossen haben.

Viele Grüße von Gitta Altpeter und Isabelle Blaul

Wintermaleraktion der Maler-Innung

Letzter Gewinngutschein für diese Saison geht nach Annweiler
­

Innungsmaler beauftragen ist immer ein Gewinn!

Qualitätsarbeit zahlt sich aus. Das durfte Frau Nicole Schmitt aus Annweiler feststellen. Sie beauftragte die Malerwerkstätte Manfred Hübl aus Annweiler am Trifels (Innung Südpfalz) mit der Renovierung Ihres Dachgeschosses und war mit den Arbeiten sehr zufrieden.

Als dann noch die frohe Botschaft, persönlich überbracht von Malermeister Manfred Hübl, Sie erreichte, war die Freude groß. Schöner neuer Wohnraum und ein Zuschuss von 500,- Euro.

Impressum:
Kreishandwerkerschaft Südpfalz-Deutsche Weinstraße
Redaktion: Geschäftsführer Klaus Seiferlein
Gitta Altpeter, Isabelle Blaul, Melanie Böhm Tanja Eder
Martin-Luther-Str. 46
76829 Landau